innsbruck media studies 
Interdisziplinäre Medienforschung an der Universität Innsbruck


Der interdisziplinäre Forschungsbereich innsbruck media studies zielt auf das Verstehen, Erklären und Gestalten von Strukturen der Medien und deren Wandel, Kommunikations- und Vermittlungsprozessen in den Medien, Auswirkungen auf Wahlverhalten und Parteienstrategien sowie auf die Entwicklung innovativer Modelle und Frameworks in diversen IKT-Sektoren.
Er wird von einer interfakultären Arbeitsgruppe, dem Medienforum Innsbruck, betrieben. Er stellt eine Plattform für die inter- und transdisziplinär ausgerichtete Medienforschung an der Universität Innsbruck dar. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Verbindung technisch-materieller und symbolisch-zeichenorientierter Medienzugänge gerichtet. Dabei geht es sowohl um theoretisch motivierte Fragestellungen im Spannungsfeld von Medien, Kultur, Gesellschaft und Technik als auch um die praktische Auseinandersetzung insbesondere mit den digitalen Medien. Weiters spielen Prozesse der internen und externen Vernetzung medienwissenschaftlicher Forschung und Bündelung der Stärkefelder im Hinblick auf die Mitgestaltung von internationalen Trends unter den Auspizien des „mediatic turn“ eine wichtige Rolle.

Über den Entstehungskontext und erste Projekte informiert eine Broschüre, die hier abrufbar ist:


Broschüre online

>> Download (komplett, ca. 19 MB)


>> Download (ohne Titelblatt, ca. 8 MB)